Ansprechpartner

Dominik Wulkow


Leitung C-Teile-Management/Leitung Dienstleistungen

T: 49 2921 687-152
dominik.wulkow@piel.de

  Mo-Fr 8:00-17:00 Uhr
   +49 2921 687-0
  info@piel.de
C-Teile-Management
-
Prozessberatung & Warenbewirtschaftung

C-Teile-Management
-
Prozessberatung & Warenbewirtschaftung

Typisch C-Teile – nichts als Kosten, Zeit und Aufwand

Wertbedingt sind C-Teile für den strategischen Einkauf eher uninteressant. Aber Vorsicht: C-Teile sind Kapazitätsfresser! Das Einsparpotential steckt hier weniger im Preis, als in den Prozesskosten. PIEL hilft bei der Ausarbeitung und Einführung eines individuellen ganzheitlichen und vor allem effizienten C-Teile-Managements. Die PIEL Gruppe verfügt über einen Pool von über 1000 ausgewählten Lieferanten. Zahlreiche zufriedene Kunden nutzen bereits PIELs Lösungen für ihre C-Teile-Beschaffung.

Vorteil des C-Teile-Managements durch PIEL

Durch die Einbindung der PIEL Gruppe als Systemlieferant in den C-Teile-Beschaffungsprozess lassen sich viele der Prozessschritte digitalisieren und vereinfachen. Unsere flexiblen und individuell konfigurierbaren Lösungsbausteine bieten einen unverzichtbaren Mehrwert.

  • Prozesskostenoptimierung

    Das Einsparpotential steckt hier weniger im Preis, als in den Prozesskosten Und C-Teile veranschlagen gute 80% der Bestellpositionen, aber nur 5% des Bestellvolumens

  • Effektive und zeitsparende Einkaufsabwicklung

    Wir übernehmen die Sortimentsdarstellung von Kleinstlieferanten und bilden in voller Ausprägung Ihren kompletten C-Teile-Bedarf im 1-Kreditor-Modell ab incl. Sonderbeschaffungen und Einmalbedarfen. Ein stetig wachsendes Artikelportfolio mit derzeit über 50 Mio. Artikeln deckt den Großteil des klassischen C-Teile-Bedarfs

  • Lagerbestandsabbau

    Bevorraten Sie nur noch die Artikel, die jeder Zeit im Zugriff sein müssen. Nutzen Sie dazu unsere Möglichkeiten der Warenbewirtschaftung!

  • Ressourcenersparnis

    Schaffen Sie Freiraum für Ihre Mitarbeiter! Ihre Mitarbeiter sind wertvoll, Ihre Zeit sollten sie nicht mit automatisierbaren Aufgaben verbringen

  • Optional erweiterbares Logistikkonzept

    Stimmen Sie Ihre Logistikanforderungen mit uns ab. Nachhaltigkeit, dezentrale Belieferung oder Befüllen von Ausgabesystemen sind gelebte Praktiken

Prozesskostenoptimierung

Das Einsparpotential steckt hier weniger im Preis, als in den Prozesskosten Und C-Teile veranschlagen gute 80% der Bestellpositionen, aber nur 5% des Bestellvolumens

Effektive und zeitsparende Einkaufsabwicklung

Das Einsparpotential steckt hier weniger im Preis, als in den Prozesskosten Und C-Teile veranschlagen gute 80% der Bestellpositionen, aber nur 5% des Bestellvolumens

Lagerbestandsabbau

Das Einsparpotential steckt hier weniger im Preis, als in den Prozesskosten Und C-Teile veranschlagen gute 80% der Bestellpositionen, aber nur 5% des Bestellvolumens

Ressourcenersparnis

Das Einsparpotential steckt hier weniger im Preis, als in den Prozesskosten Und C-Teile veranschlagen gute 80% der Bestellpositionen, aber nur 5% des Bestellvolumens

Optional erweiterbares Logistikkonzept

Stimmen Sie Ihre Logistikanforderungen mit uns ab. Nachhaltigkeit, dezentrale Belieferung oder Befüllen von Ausgabesystemen sind gelebte Praktiken.

Prozessberatung

PIEL berät Sie bezüglich der optimalen Prozessgestaltung individuell und kompetent. Zusammen mit unseren Partnern bieten wir Ihnen Konzepte, die Ihre internen Prozesse mit zusätzlicher Hard- und Software optimieren. Wir verfolgen stetig die aktuellen Marktentwicklungen und schaffen gemeinsam mit Ihnen und allen Beteiligten eine auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Lösung. Im Rahmen der Prozessberatung bieten wir Ihnen unter anderem folgende Ansätze:

eLogs

eKanban

Ausgabeautomaten

Elektronisches Kundenlager

Wie kann es sein, dass die Beschaffung von Gebrauchsmaterialien einen so hohen Anteil an Beschaffungskosten verursacht?
  • eBusiness

  • Ausgabeautomaten

    Ein aktives Toolmanagement über Ausgabeautomaten ist einfach, übersichtlich und schnell. Es ist die Lösung für eine intelligente und kosteneffiziente Ausgabe von Verbrauchsgütern. Aus Sortimentssicht eignen sich unzählige Produkte für diese Art der Ausgabe – angefangen von gängigen Produkten der PSA (Persönliche Schutzausrüstung) wie Handschuhen über Dicht- und Klebstoffe bis hin zu Werkzeugen, kurz gesagt alles, was nicht allzu groß oder viel zu klein ist.

    Möglichkeiten gibt es dabei sehr viele- welche die beste Lösung für unsere Kunden ist, finden wir gemeinsam heraus.

    Die individuellen Anforderungen und Gegebenheiten werden vor Ort aufgenommen und im Anschluss die bestmögliche Automatenlösung entwickelt. Neben den unterschiedlichsten Finanzierungsvarianten ist auch der Servicegrad (z.B. Auffüllung) ein wichtiger Punkt des Angebots.

    Smarte Ausgabeautomaten vermeiden Stillstände

    Ausgabeautomaten überzeugen durch kosteneffiziente 24stündige Versorgungssicherheit, Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit. Das macht sie zu einem wesentlichen Teil des ganzheitlichen C-Teile-Konzeptes von PIEL. Durch automatisierte Abläufe wird die Verfügbarkeit gesichert und so teure Stillstandzeiten vermieden. Ausgereifte, ERP-kompatible Software sorgt für schlanke Strukturen und effiziente Arbeitsabläufe.

    Vollautomatisierte Bestellvorgänge sowie eine permanente Bestandskontrolle gewährleisten auch Spiral-, Karussell-, Schubladenautomaten oder Wiegezellenschränke durch ihre Systemanbindung. Sie machen alltägliche Verbrauchsartikel 24 Stunden am Tag für die Mitarbeiter verfügbar – sicher und zuverlässig.

    Vorteile durch Ausgabeautomaten

    • 24 Stunden, 365 Tage im Jahr Verfügbarkeit der definierten Sortimente
    • Ohne Wartezeit mit sofortigem Zugriff
    • Autorisierte Entnahmen (wer, was, wann, wieviel)
    • Kostenersparnis durch Versorgungsoptimierung
    • Zeitersparnis durch automatisierte Prozesse wie Bestandsführung und Bestellungen
    • Reduktion von Wegzeiten durch zentrale Platzierung
    • Direkte Schnittstellen zur Warenwirtschaft möglich
    • Modulares und langlebiges System

     

  • Kanban

    Den Materialfluss und Nachschub effizient steuern? Mit dem Kanban-System ist das kein Problem! Im Gegensatz zu klassischen, zentral gesteuerten Planungssystemen, erlaubt das Kanban-System eine wesentlich höhere Flexibilität. Im Gegensatz zur hohen Vorratshaltung von Materialien, die mit entsprechenden Kosten verbunden ist und an zentraler Stelle bis ins kleinste Detail im Voraus geplant werden muss, liegt hier der Fokus auf „Fertigung auf Abruf“.

    Kostengünstige und effiziente Produktionssteuerung mit der PIEL-Gruppe – weil wir unsere Kunden EINFACH • BESSER • MACHEN wollen.

    Kanban-Varianten

    Zwei Systemvarianten werden in der Praxis unterschieden: „Transport-Kanban“ und „Beschaffungs-Kanban“. Beim Transport-Kanban wird mit Hilfe von Kanban-Signalen zwischen der Produktion und den Lieferanten vermittelt. Das Transport-Kanban wird von einer Logistik- oder Produktionszentrale gesteuert. Beim Beschaffungs-Kanban ist die Produktionslinie gleichzeitig der Auftraggeber bzw. Verbraucher.

    Vorteile von Kanban auf einen Blick

    • Reduzierung von Lagerbeständen und damit gebundenem Kapital
    • Erhöhung der Flexibilität
    • Zeitersparnis, dank stark gemindertem Planungsaufwand
    • Reduzierung der Lagerhaltungskosten
  • RFID/eKanban

    RFID ermöglicht es, Waren über Funk automatisch zu erkennen und zu registrieren. Systemkomponenten dieser Technologie sind ein RFID-Etikett bzw. Mikrochip als Transponder (Tag), ein Lesegerät (mit Antenne) und ein lokal angebundener Netzwerkrechner, der alle Warenbewegungen aufzeichnet und auswertet.

    Die PIEL-Gruppe hilft bei der Einführung einer RFID-gestützten Supply Chain und bei der Harmonisierung der Schnittstellen aller Partner. Das Ergebnis ist ein hoher Automatisierungsgrad sowie ein beschleunigter Informationsfluss ohne Kommunikations- und Buchungsfehler.

    Vorteile durch RFID in der Supply Chain

    • höhere Auslastungsquoten der Transportbehälter
    • hohe Warenverfügbarkeit (Reduzierung der Out-of-Stock-Raten)
    • permanente Bestandskontrolle
    • eine verbesserte Sicherung der Waren gegen Diebstahl
    • sinkende Lagerbestände
    • verminderte Personal- und Lagerkosten

    eKanban

    Mit dem eKanban System können Nachschubprozesse automatisiert werden. Mit Hilfe verschiedenster Technologien und Lösungen eliminieren wir die Nachteile manueller Kanban-Prozesse und schaffen eine Automatisierung der Buchungen im ERP-System. Unternehmen, die das Pull-Prinzip in Form der Kanban-Methode implementiert haben, können von manuellen Karten auf elektronische Signale umsteigen. Schnittstellen zu Ihren Systemen erreichen Materialbedarfsmeldungen in Echtzeit und das ohne manuelle Eingaben im ERP-System. Die Nachbestellung von Produkten und Teilen erfolgt automatisch. Zudem sind Echtzeit-Informationen über mögliche Lieferengpässe sichtbar.

  • Scannergestützte Regalsysteme

    Automatisierte Nachbestellungen können mit elektronischer Lagerorganisation durchgeführt werden. Durch die Einführung eines scannergestützten Regalsystems muss sich der Kunde nicht mehr händisch um die rechtzeitige Nachbestellung von Artikeln kümmern. Die Bestandsverfügbarkeit ist somit sichergestellt. Gleichzeitig wird die Kapitalbindung minimiert. Das heißt, das Lager wird gefüllt ohne den Bestand zu „überfüllen“.

    Wie funktioniert ein solches System?

    Sämtliche gelagerten Verpackungen (Großteile) bzw. Artikelbehälter (für Kleinteile) sind mit einem spezifischen, optischen Code gekennzeichnet. Mit dem Scanner wird jede Entnahme erfasst. Bei Erreichen einer kritischen Restmenge wird automatisch eine (papierlose) Nachbestellung ausgelöst. Vom Scanner werden alle erfassten Artikelnummern in den Warenkorb übertragen. Die gescannten Bedarfe werden ihren jeweiligen Kostenstellen zugeordnet und lassen tagesaktuelle Auswertungen zu.

    Was braucht man dafür?

    Für diese Umsetzung ist der Einsatz einer Bestellsoftware und die Anbindung an eine Bestellplattform – zum Beispiel an das digital katalogisierte Sortiment von PIEL – erforderlich.

    Vorteile eines scannergestützten Regalsystems

    • schneller Artikelzugriff
    • transparente Bestandsüberwachung
    • individuelle Bestückung
    • permanentes Sortimentscontrolling
    • Kosten- und Aufwandsersparnis
  • Elektronisches Kundenlager

    Beim elektronischen Kundenlager wird das firmeneigene Materiallager des Kunden als digitaler Katalog in unser Beschaffungssystem integriert. Mit einer Barcode-Kennzeichnung und der scannergestützten Warenkorbbestückung wird die Nachbestellung für interne Materiallager automatisiert. Der jeweilige Warenkorb kann dabei um weitere Produkte aus dem Lieferantenkatalog ergänzt werden. Grundsätzlich lassen sich alle Beschaffungsobjekte unabhängig von Lagerort und Lieferant im System abbilden sowie sämtliche Vorgänge revisionssicher dokumentieren.

    Besserer Verwaltungsüberblick

    Der Lagerverwalter ist dank der elektronischen Bestellungen, denen Benutzer und Kostenstellen zugeordnet werden können und des Echtzeit-Systemüberblicks umfassend informiert. Er generiert aus dem System heraus Lieferscheine, die er zur Kommissionierung und Auslieferung verwenden kann, oder sendet Bestellungen direkt an PIEL.

    Weitere Vorteile eines elektronischen Kundenlagers

    • Kosteneinsparung durch Minimierung der Lagerbestände
    • Erhöhte Effizienz durch Prozessautomation
    • Aktuelle Lagerdaten in Echtzeit
    • Effiziente Lagerorganisation (z. B. Gruppierung von Produkten)
    • Zeitersparnis
Ausgabeautomaten

Ein aktives Toolmanagement über Ausgabeautomaten ist einfach, übersichtlich und schnell. Es ist die Lösung für eine intelligente und kosteneffiziente Ausgabe von Verbrauchsgütern. Aus Sortimentssicht eignen sich unzählige Produkte für diese Art der Ausgabe – angefangen von gängigen Produkten der PSA (Persönliche Schutzausrüstung) wie Handschuhen über Dicht- und Klebstoffe bis hin zu Werkzeugen, kurz gesagt alles, was nicht allzu groß oder viel zu klein ist.

Möglichkeiten gibt es dabei sehr viele- welche die beste Lösung für unsere Kunden ist, finden wir gemeinsam heraus.

Die individuellen Anforderungen und Gegebenheiten werden vor Ort aufgenommen und im Anschluss die bestmögliche Automatenlösung entwickelt. Neben den unterschiedlichsten Finanzierungsvarianten ist auch der Servicegrad (z.B. Auffüllung) ein wichtiger Punkt des Angebots.

Smarte Ausgabeautomaten vermeiden Stillstände

Ausgabeautomaten überzeugen durch kosteneffiziente 24stündige Versorgungssicherheit, Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit. Das macht sie zu einem wesentlichen Teil des ganzheitlichen C-Teile-Konzeptes von PIEL. Durch automatisierte Abläufe wird die Verfügbarkeit gesichert und so teure Stillstandzeiten vermieden. Ausgereifte, ERP-kompatible Software sorgt für schlanke Strukturen und effiziente Arbeitsabläufe.

Vollautomatisierte Bestellvorgänge sowie eine permanente Bestandskontrolle gewährleisten auch Spiral-, Karussell-, Schubladenautomaten oder Wiegezellenschränke durch ihre Systemanbindung. Sie machen alltägliche Verbrauchsartikel 24 Stunden am Tag für die Mitarbeiter verfügbar – sicher und zuverlässig.

Vorteile durch Ausgabeautomaten

  • 24 Stunden, 365 Tage im Jahr Verfügbarkeit der definierten Sortimente
  • Ohne Wartezeit mit sofortigem Zugriff
  • Autorisierte Entnahmen (wer, was, wann, wieviel)
  • Kostenersparnis durch Versorgungsoptimierung
  • Zeitersparnis durch automatisierte Prozesse wie Bestandsführung und Bestellungen
  • Reduktion von Wegzeiten durch zentrale Platzierung
  • Direkte Schnittstellen zur Warenwirtschaft möglich
  • Modulares und langlebiges System
Kanban

Den Materialfluss und Nachschub effizient steuern? Mit dem Kanban-System ist das kein Problem! Im Gegensatz zu klassischen, zentral gesteuerten Planungssystemen, erlaubt das Kanban-System eine wesentlich höhere Flexibilität. Im Gegensatz zur hohen Vorratshaltung von Materialien, die mit entsprechenden Kosten verbunden ist und an zentraler Stelle bis ins kleinste Detail im Voraus geplant werden muss, liegt hier der Fokus auf „Fertigung auf Abruf“.

Kostengünstige und effiziente Produktionssteuerung mit der PIEL-Gruppe – weil wir unsere Kunden EINFACH • BESSER • MACHEN wollen.

Kanban-Varianten

Zwei Systemvarianten werden in der Praxis unterschieden: „Transport-Kanban“ und „Beschaffungs-Kanban“. Beim Transport-Kanban wird mit Hilfe von Kanban-Signalen zwischen der Produktion und den Lieferanten vermittelt. Das Transport-Kanban wird von einer Logistik- oder Produktionszentrale gesteuert. Beim Beschaffungs-Kanban ist die Produktionslinie gleichzeitig der Auftraggeber bzw. Verbraucher.

Vorteile von Kanban auf einen Blick

  • Reduzierung von Lagerbeständen und damit gebundenem Kapital
  • Erhöhung der Flexibilität
  • Zeitersparnis, dank stark gemindertem Planungsaufwand
  • Reduzierung der Lagerhaltungskosten
RFID/eKanban

RFID ermöglicht es, Waren über Funk automatisch zu erkennen und zu registrieren. Systemkomponenten dieser Technologie sind ein RFID-Etikett bzw. Mikrochip als Transponder (Tag), ein Lesegerät (mit Antenne) und ein lokal angebundener Netzwerkrechner, der alle Warenbewegungen aufzeichnet und auswertet.

Die PIEL-Gruppe hilft bei der Einführung einer RFID-gestützten Supply Chain und bei der Harmonisierung der Schnittstellen aller Partner. Das Ergebnis ist ein hoher Automatisierungsgrad sowie ein beschleunigter Informationsfluss ohne Kommunikations- und Buchungsfehler.

Vorteile durch RFID in der Supply Chain

  • höhere Auslastungsquoten der Transportbehälter
  • hohe Warenverfügbarkeit (Reduzierung der Out-of-Stock-Raten)
  • permanente Bestandskontrolle
  • eine verbesserte Sicherung der Waren gegen Diebstahl
  • sinkende Lagerbestände
  • verminderte Personal- und Lagerkosten

eKanban

Mit dem eKanban System können Nachschubprozesse automatisiert werden. Mit Hilfe verschiedenster Technologien und Lösungen eliminieren wir die Nachteile manueller Kanban-Prozesse und schaffen eine Automatisierung der Buchungen im ERP-System. Unternehmen, die das Pull-Prinzip in Form der Kanban-Methode implementiert haben, können von manuellen Karten auf elektronische Signale umsteigen. Schnittstellen zu Ihren Systemen erreichen Materialbedarfsmeldungen in Echtzeit und das ohne manuelle Eingaben im ERP-System. Die Nachbestellung von Produkten und Teilen erfolgt automatisch. Zudem sind Echtzeit-Informationen über mögliche Lieferengpässe sichtbar.

Scannergestützte Regalsysteme

Automatisierte Nachbestellungen können mit elektronischer Lagerorganisation durchgeführt werden. Durch die Einführung eines scannergestützten Regalsystems muss sich der Kunde nicht mehr händisch um die rechtzeitige Nachbestellung von Artikeln kümmern. Die Bestandsverfügbarkeit ist somit sichergestellt. Gleichzeitig wird die Kapitalbindung minimiert. Das heißt, das Lager wird gefüllt ohne den Bestand zu „überfüllen“.

Wie funktioniert ein solches System?

Sämtliche gelagerten Verpackungen (Großteile) bzw. Artikelbehälter (für Kleinteile) sind mit einem spezifischen, optischen Code gekennzeichnet. Mit dem Scanner wird jede Entnahme erfasst. Bei Erreichen einer kritischen Restmenge wird automatisch eine (papierlose) Nachbestellung ausgelöst. Vom Scanner werden alle erfassten Artikelnummern in den Warenkorb übertragen. Die gescannten Bedarfe werden ihren jeweiligen Kostenstellen zugeordnet und lassen tagesaktuelle Auswertungen zu.

Was braucht man dafür?

Für diese Umsetzung ist der Einsatz einer Bestellsoftware und die Anbindung an eine Bestellplattform – zum Beispiel an das digital katalogisierte Sortiment von PIEL – erforderlich.

Vorteile eines scannergestützten Regalsystems

  • schneller Artikelzugriff
  • transparente Bestandsüberwachung
  • individuelle Bestückung
  • permanentes Sortimentscontrolling
  • Kosten- und Aufwandsersparnis
Elektronisches Kundenlager

Beim elektronischen Kundenlager wird das firmeneigene Materiallager des Kunden als digitaler Katalog in unser Beschaffungssystem integriert. Mit einer Barcode-Kennzeichnung und der scannergestützten Warenkorbbestückung wird die Nachbestellung für interne Materiallager automatisiert. Der jeweilige Warenkorb kann dabei um weitere Produkte aus dem Lieferantenkatalog ergänzt werden. Grundsätzlich lassen sich alle Beschaffungsobjekte unabhängig von Lagerort und Lieferant im System abbilden sowie sämtliche Vorgänge revisionssicher dokumentieren.

Besserer Verwaltungsüberblick

Der Lagerverwalter ist dank der elektronischen Bestellungen, denen Benutzer und Kostenstellen zugeordnet werden können und des Echtzeit-Systemüberblicks umfassend informiert. Er generiert aus dem System heraus Lieferscheine, die er zur Kommissionierung und Auslieferung verwenden kann, oder sendet Bestellungen direkt an PIEL.

Weitere Vorteile eines elektronischen Kundenlagers

  • Kosteneinsparung durch Minimierung der Lagerbestände
  • Erhöhte Effizienz durch Prozessautomation
  • Aktuelle Lagerdaten in Echtzeit
  • Effiziente Lagerorganisation (z. B. Gruppierung von Produkten)
  • Zeitersparnis

Copyright © 2020 PIEL Die Technische Großhandlung