Mo-Fr 8:00-17:00 Uhr
   +49 2921 687-0
  info@piel.de

Tipps zur fachgerechten Wälzlager-Schmierung


Nach welchen Kriterien sollten Schmiermittel beschafft werden?  Diese Frage ist speziell für den sicheren Betrieb von Wälzlagern enorm wichtig. Deshalb hat der VTH jetzt in Zusammenarbeit mit Experten eine Infografik zu dieser Herausforderung erstellt.

Schmiermittel sind ein wesentlicher Faktor in der Lageranordnung. Techniker und Instandhalter messen ihnen den gleichen Stellenwert zu wie der Abdichtung, dem Gehäuse und dem Lager selbst. Welches Schmiermittel ist aber das geeignet? Die neue Infografik „Wälzlager s­icher betrei­ben: So wählen S­ie das ri­chti­ge Schm­ierm­ittel aus“ stellt die zu klärenden Punkte übersichtlich dar.

 
8 Kriterien zur Auswahl des richtigen Schmierfettes

Da Wälzlager in neun von zehn Fällen mit Fetten geschmiert werden, spart das Schaubild Informationen zur Ölschm­ierung aus (diese wird nur angewandt, wenn zugehör­ige Maschi­nentei­le berei­ts geölt werden oder durch das Öl beispielsweise Wärme abgeführt werden soll). Von der Fettschmierung ausgehend, thematisiert die Grafik nach und nach die Lagertype, Umgebungseinflüsse und Betriebstemperatur, Belastung und Drehzahlbereich. Die Handreichung nennt Kenndaten für Wälzlagerfette und weist auf eventuell notwendige Zulassungen für bestimmte Anwendungsbereiche (z.B. für Lebensmitteltechnik) hin.

Auch eine Warnung enthält die Grafik: Zu vi­el Schm­ierstoff schadet dem Lager. Deshalb müssen Mengen, Intervalle und Appli­kati­onsart unbedingt beachtet werden.


PIEL ist Mitglied des Kompetenznetzwerk VTH-Fachgruppe "Antriebstechnik" (AT)

Die Fachgruppe erhebt den Anspruch der führende Zusammenschluss für Fachhändler der Antriebstechnik im gesamten deutschen Sprachraum zu sein. Die Experten beantworten alle Fragen vom Keilriemen über die Wellenkupplung und die Rotationsdichtung bis zum – richtig geschmierten – Wälzlager.


Copyright © 2020 PIEL Die Technische Großhandlung