Mo-Fr 8:00-17:00 Uhr
   +49 2921 687-0
  info@piel.de

Ratgeber für Schutzhandschuhe – ein
Teil der Persönlichen Schutzausrüstung

Schutzhandschuhe für die PSA. Wir gehen auf die
verschiedenen Kriterien ein und unterstützen Dich bei
der richtigen Auswahl.

Schutz für die Hände aus erster Hand

Schutzhandschuhe

Die meisten Handverletzungen am Arbeitsplatz sind darauf zurückzuführen, dass Mitarbeiter keinen ausreichenden Handschutz in Form von Schutzhandschuhen getragen haben.

Schutzhandschuhe - Die meisten Verletzungen finden am Arbeitsplatz statt

Arbeitgeber und Sicherheitsbeauftragte sollten darauf achten, dass die Hände der Mitarbeiter ausreichend geschützt sind. Es gibt viele verschiedene Arten von Schutzhandschuhen für die PSA auf dem Markt.

In diesem Beitrag gehen wir auf die verschiedenen Kriterien für Schutzhandschuhe ein und helfen dabei, welche Schutzhandschuhe für die Bedürfnisse der Mitarbeiter am besten geeignet sind, um dadurch eine leichtere Entscheidung für den richtigen Schutzhandschuh treffen zu können.

Die Entscheidung, welches Paar Handschuhe das Richtige für Mitarbeiter ist, kann überwältigend sein.

Wir erklären:

  • Worauf kommt es bei Schutzhandschuhen an?
  • Welche Schutz-Anforderungen gibt es bei Schutzhandschuhen?

Schutzhandschuhe als wichtiger Teil der PSA

Der Arbeitgeber muss Schutzhandschuhe bereitstellen, welche den speziellen Anforderungen beim Arbeitsplatz gerecht werden. Auch muss dafür gesorgt werden, dass die Schutzhandschuhe den nötigen Komfort haben und Fingerbeweglichkeit voraussetzen. 

Schutzhandschuhe – Daran führt kein Weg vorbei

Besonders in Handwerks- und Industriebetrieben sind Hände im Berufsalltag erheblichen Belastungen und Gefahren ausgesetzt. Die Unterscheidung liegt grundsätzlich zwischen mechanischer oder chemischer Beanspruchung. Wenn Mitarbeiter in der Chemie und mechanischen Tätigkeiten nicht den richtigen Schutzhandschuh tragen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Hände anfällig für scharfe Gegenstände oder Chemikalien sind. Bei Berührung der ungeschützten Hautpartien können Verletzungen verursacht werden. Folgen können sein:

  • Hautbeschwerden
  • kleinere und größere Verletzungen 
  • Gefühlsstörungen
  • Bewegungseinschränkungen 
  • bis hin zu Lähmungen der Hände

Fehleinkäufe vermeiden, durch eine Beratung zum Thema Schutzhandschuhe für die PSA

Die richtigen Schutzhandschuhe, für die richtige Anwendung zu finden, ist für Entscheider oft nicht einfach. Deshalb empfehlen wir, vor dem Kauf, eine Beratung, um Fehleinkäufe zu vermeiden.

Bei uns gibt es eine große Auswahl an Schutzhandschuhen für die PSA. Aus zahlreichen Artikeln kann gewählt werden: von Chemikalienschutzhandschuhen, Stoß- und Schnittschutzhandschuhen bis hin zu speziellen Schutzhandschuhe mit Touchscreen-Kompatibilität.

Hier kann man viel falsch machen, deshalb beraten wir sehr gerne unverbindlich.

Manuela Plaßmann - Berater Persönliche Schutzausrüstung PSA

Schutzhandschuhe - Der Safety Check sorgt für mehr Sicherheit

Arbeitssicherheit:
Safety Check für die Hände

Gefahrenbeurteilung für einzelne Körperteile

In Deutschland trägt der Arbeitgeber die Pflicht, Art, Dauer, Ausmaß oder Gefährdung durch Hautkontakt festzustellen und zu beurteilen um die richtigen Schutzhandschuhe auswählen zu können. 

Der Arbeitgeber muss dafür sorgen, dass vor Beginn der Arbeit mit diesen Behandlungen Schutzmaßnahmen für die am Körper befindlichen Schadstoffe vorhanden sind. 

Mit dem Safety-Check bieten wir eine komplette PSA-Lösung, für die gesamte PSA, aber gerade auch für einzelnen Körperteile, wie Schutzhandschuhe.

Der Safety Check minimiert die Ausfallzeiten der Mitarbeiter, senkt Kosten und hilft dabei, die gesetzlichen Dokumentationspflichten zu erfüllen. Gemeinsam analysieren wir individuelle Gefährdungspotenziale für die Hände deiner Mitarbeiter.

Mit dem Safety Check musst du dir keine Sorgen mehr, um den Arbeitsschutz zu machen – unser erfahrenes Team kümmert sich um alles von A bis Z!

Nach § 6 GefStoffV und TRGS 401 sind die Schritte bei der Gefahrenbeurteilung durch Hautkontakt:

Gefahrenbeurteilung für Schutzhandschuhe

Wann müssen PSA Schutzhandschuhe getragen werden?

Es gibt Tätigkeiten, bei denen grundsätzlich davon auszugehen ist, dass Schutzhandschuhe als persönliche Schutzausrüstung getragen werden müssen.

Diese Tätigkeiten sind:

  • Isolierende Hitze-Handschuhe schützen vor Hitze und thermischer Einwirkung
  • Arbeitshandschuhe schützen bei Arbeiten vor Wasser und niedrigen Temperaturen
  • Handschuhe schützen bei Arbeiten mit scharfkantigen oder spitzen Gegenständen oder bei Arbeiten mit rauen Materialien
  • Arbeitshandschuhe beim Flexen, Schleifen und Löten
  • Bei Arbeiten mit Gefahrstoffen, Chemikalien oder Biostoffen

Wovor schützen PSA Schutzhandschuhe?

Schutzhandschuhe als Teil der persönlichen Schutzausrüstung sind eine wichtige Maßnahme, wenn nach einer Erstprüfung ermittelt wird, dass trotz technischer und organisatorischer Maßnahmen immer noch ein Restrisiko verbleibt.

Die Schutzhandschuhe werden als wichtiger Bestandteil der PSA Arbeitsausrüstung betrachtet und sollten nach den verbundenen Risiken ausgewählt werden. 

Sie sollten getragen werden, wenn folgende Risiken bestehen:

  • Chemische Gefährdungen
  • Mechanische Gefährdungen
  • Thermische Gefährdungen
  • Elektrische Gefährdungen
  • Biologische Gefährdungen

Worauf sollte man bei Kauf eines PSA Schutzhandschuhs achten?

Die Anforderungen, die Schutzhandschuhe erfüllen müssen, hängen von den individuellen Tätigkeiten ab. Daher gibt es eine große Auswahl an Handschuhen, die vor individuellen Gefahren schützen.

Die gängigsten haben wir hier aufgeführt.

Die verschiedenen Handschuh-Arten bieten nach Schutzziel und Merkmale unterschiedliche Schutzniveaus. Dabei muss beachtet werden, dass jeder Arbeitsplatz unterschiedliche Gefahren birgt. Daher müssen die Maßnahmen und Schutzhandschuhe abgestimmt sein, um den bestmöglichen Arbeitsschutz zu erreichen.

Lederhandschuhe

Lederschutzhandschuhe

Gummihandschuhe

Gummihandschuhe

Baumwoll-Polyester

Schützende Handschuhe mit Baumwoll-/Polyester Mischgewebe

Elastische Oberfläche

Handschuhe mit elastischer Oberfläche, die sich bei Stößen dehnen, sodass sie wieder auf die Hand zurückkehren


Schutzhandschuhe – Normen

Der beste Weg, um bei der Arbeit sicher zu sein, besteht darin, die verschiedenen Anforderungen an Schutzhandschuhe zu kennen. Schutzhandschuh-Kategorien und Normen helfen dabei, herauszufinden, welche Art von Schutz deine Mitarbeiter benötigen.

Man unterscheidet zwischen:

EN 420

Die EN 420 legt die allgemeinen Anforderungen an Arbeitsschutzhandschuhe, relevante Prüfverfahren sowie die korrekte Kennzeichnung durch den Hersteller fest.

EN 388

Schutzhandschuhe, Schnittschutzhandschuhe, Mechanik- und Montagehandschuhe gegen mechanische Risiken

EN 374

Chemikalien-Schutzhandschuhe gegen chemische Risiken

EN 407

Hitze-Schutzhandschuhe gegen thermische Risiken

EN 511

Kälteschutzhandschuhe bei niedrigen Temperaturen

EN 12477

Schweißerhandschuhe

EN 60903:

Isolierende Schutzhandschuhe für Arbeiten unter elektrische Spannung



Kennzeichnung von Schutzhandschuhen

Damit bestätigt wird, dass die Handschuhe der Hersteller grundsätzlichen Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen der EU-Richtlinien entsprechen, müssen PSA Handschuhe gekennzeichnet werden.

Nach der Norm EN 420 müssen Schutzhandschuhe als Teil der persönlichen Schutzausrüstung mit den folgenden Angaben gekennzeichnet sein: Hersteller, Artikelbezeichnung, Größenbezeichnung, CE-Kennzeichnung, Piktogramm (ab CE-Kategorie II), Angabe zum Verfallsdatum (falls erforderlich), Prüfnorm

Kennzeichnung für Schutzhandschuhe

Schutz-Kategorien für Schutzhandschuhe

PSA Handschuhe Schutz-Kategorien

Je stärker die Gefährdung ist, desto höher müssen die Anforderungen an die Schutzhandschuhe sein. Hersteller von Persönlicher Schutzausrüstung teilen ihre Produkte in drei Kategorien ein:

Kategorie I:

Handschutz vor geringen Risiken. Diese Handschuhe sind geeignet für Reinigungstätigkeiten mit milden Reinigungsmitteln und kurzfristigem Kontakt mit Wasser, Reparatur Arbeiten oder Kontakt mit warmen Gegenständen bis zu 50 °C.

Kategorie II

Handschutz vor mittleren Risiken. Diese Handschuhe sind geeignet für alle Tätigkeiten, die nicht in Kategorie I oder III fallen.

Kategorie III

Handschutz vor sehr hohen Risiken. Diese Handschuhe sind geeignet für Tätigkeiten mit Chemikalien, Elektrizität oder bei extremen Temperaturen von über 100 °C.


Passgenaue und individuelle Schutzhandschuhe als Teil der PSA

Maximaler Schutz durch maximalen Komfort

Individuelle Schutzhandschuhe als Teil der PSA

Die Praxis zeig, dass ein optimaler Schutz beim Tragen von Schutzhandschuhen nur dann erreicht werden kann, wenn Schutzhandschuhe wirklich auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter angepasst sind und dadurch einen gewissen Tragekomfort erreichen.

Du solltest darauf Wert legen, dass die gesundheitlichen Bedürfnisse deiner Mitarbeiter im Fokus stehen und die besonderen Ansprüche an die individuelle persönliche Schutzausrüstung erfüllt sind.

Professionell genutzte PSA Handschuhe müssen regelmäßig von befähigten Personen gewartet und auf eine einwandfreie Funktion kontrolliert werden.

Es sollten ausschließlich die für die Tätigkeit nach Gefährdungsbeurteilung vorgesehenen Schutzhandschuhe benutzt werden. Gemeinsam kontrollieren wir mit Dir PSA Schutzhandschuhe gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Dadurch wird die maximale Sicherheit deiner Mitarbeiter gewährleistet.


Wir stehen gerne beratend an deiner Seite

Die Hände sind eine der wichtigsten Werkzeuge deiner Mitarbeiter.
Daher sollte ihr Schutz unbedingt gewährleistet werden.
Beim Kauf solltest du daher unbedingt auf Passgenauigkeit und Komfort achten. 

Schutzhandschuhe sind zentraler Bestandteil der persönlichen Schutzausrüstung und sollten mit Sorgfalt ausgewählt werden.

Arbeitgeber und Sicherheitsbeauftragte müssen bei der Wahl verschiedene Normen, Größen und Faktoren berücksichtigen. Das Handschuh-Modell muss Schutz gegen die Beanspruchungen der jeweiligen Tätigkeit bieten.

Je nach Tätigkeit kann das den Schutz gegen Schnitte, Chemie, Kälte oder auch Hitze bedeuten. Gleichzeitig dürfen Handschuhe den Träger nicht zu stark einschränken, etwa seine Bewegungsfreiheit.

Beraterin für Schutzhandscshuhe - Manuela Plaßmann

HANDSCHUHE MÜSSEN PASSEN

CEAG Notlichtsysteme GmbH – Erfolgsgeschichte

Die CEAG Notlichtsysteme GmbH in Soest möchte auf Nummer sicher gehen. Zusammen haben wir im Rahmen des KOMPASS Safety-Checks ein Handschuhkonzept entwickelt, um den Handschutz genau auf die Anwendungen abzustimmen. Handschutz ist wichtiger Teil der persönlichen Schutzausrüstung.

Kunden Zitat:
Thorsten Möllmann | Fachkraft für Arbeitssicherheit und Brandschutzbeauftragter

Zu jedem Handschuh gibt es selbstverständlich eine Konformitätserklärung sowie die Baumusterprüfbescheinigung.“


PSA Alles was Du wissen musst

Unabhängig von unseren Lösungen und Produkten für die PSA, findest Du hier alles was Du zum Thema PSA wissen musst.

PSA Kompass Safety Rent Textilservice

5 Videos die man als Verantwortlicher zum Thema PSA gesehen haben sollte.

Jetzt ganz einfach per E-Mail senden lassen.

Kompass Safety Rent Textilservice

Trainings | Seminare | Webinare zur Persönlichen Schutzausrüstung. Nicht verpassen!


Copyright © 2022 PIEL Die Technische Großhandlung