Mo-Fr 8:00-17:00 Uhr
   +49 2921 687-0
  info@piel.de

Betriebs- und Arbeitssicherheit
sind das Metier des
Technischen Handels


Gemäß der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) sind Arbeitsmittel alle Werkzeuge, Geräte, Maschinen oder Anlagen, die für die Arbeit verwendet werden. Sie müssen den sicherheitstechnischen Anforderungen der für sie zum Zeitpunkt der Verwendung geltenden Rechtsvorschriften zum Bereitstellen von Arbeitsmitteln auf dem Markt entsprechen.

Der »Stand der Technik« ist hierbei der wesentliche Sicherheitsmaßstab. Grundlage für die Einhaltung der geltenden Rechtsvorschriften über die Sicherheit und den Gesundheitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln sind einheitliche Gefährdungsbeurteilungen für die Bereitstellung und Benutzung. Die vom Hersteller eines Arbeitsmittels mitgelieferten Gebrauchs- oder Betriebsanleitungen sind zu beachten. Technische Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) konkretisieren die BetrSichV und erleichtern deren praktische Umsetzung.

Verantwortlich ist der Arbeitgeber im Rahmen seiner betrieblichen Organisation. Er hat dafür zu sorgen, dass die getroffenen Schutzmaßnahmen während der gesamten Verwendungsdauer der Arbeitsmittel wirksam sind, die Wirksamkeit überprüft wird und die Schutzmaßnahmen erforderlichenfalls an geänderte Gegebenheiten angepasst und bedarfsgerecht dokumentiert werden. Die ihm obliegenden Aufgaben und Pflichten kann er an fachkundige Personen übertragen. Dadurch übernehmen die beauftragten Personen, bei denen es sich häufig um betriebsfremde Dienstleister handelt, im festgelegten Umfang die Pflichten des Unternehmers.

An dieser Stelle kommen die Technischen Händler und ihre fachkundigen Mitarbeiter ins Spiel, um den Gewerbebetrieben dabei zu helfen, die ihnen obliegenden Verpflichtungen im Rahmen der betrieblichen Sicherheit sowie des betrieblichen Arbeitsschutzes zu erfüllen

Wie der Technische Handel hilft – 
zwei Beispiele:

1. Beispiel

Arbeitsmittel, wie Hydraulikanlagen mit Hydraulik-Schlauchleitungen zum Antrieb in Maschinen, mobilen Arbeitsmitteln, Anlagen, Fahrzeugen sowie Schiffen und Offshore-Anlagen.

Wenn Hydraulik-Schlauchleitungen bersten oder Schlauchverbindungen reißen, können sich schwerste Unfälle ereignen. Dieses Thema beschäftigt die Spezialisten in der VTH-Fachgruppe »Schlauch- und Armaturentechnik« seit 2001. Deshalb sind sie mit ihrem geschulten Verkaufspersonal, ihren Service-Technikern und zur Prüfung befähigten Personen die unverzichtbaren Ratgeber für die Industrie, von der Beschaffung über die Prüfung bis zum rechtzeitigen Austausch, da Hydraulik-Schlauchleitungen nicht repariert werden dürfen.

2. Beispiel

PSA gegen Absturz wie Auffanggurte oder Höhensicherungsgeräte sind prüfpflichtige Arbeitsmittel.

Hierfür sind die Spezialisten in der VTH-Fachgruppe »Persönliche Schutzausrüstungen« und ihre sachkundigen Fachberater zuständig. In von den Herstellern autorisierten Werkstätten werden die Schutzausrüstungen ihrer regelmäßigen Prüfung durch fachkundige Mitarbeiter unterzogen.

Ein wesentlicher Aspekt der betrieblichen Sicherheit ist die Instandhaltung. Sie sorgt für einen makellosen Maschinenzustand sowie eine hohe Anlagenverfügbarkeit. Oft gibt es in den Betrieben eigene Abteilungen und Werkstätten, die sich mit den damit einhergehenden vielfältigen Aufgaben beschäftigen. Ihr Augenmerk sind alle Werkzeuge, Geräte, Maschinen oder Anlagen im Betrieb.

Bei der enormen Vielfalt der unterschiedlichen Produktions- und Arbeitsmittel kann allerdings auch der qualifizierteste und versierteste Betriebsmechaniker nicht alle Details in seinem Maschinenpark kennen. Und so nimmt er oftmals gerne die Hilfe und die Expertise des Technischen Handels in Anspruch. Ob es um mechanische Antriebselemente wie Wälzlager und Zahnriemen geht oder ob es Komponenten rund um Druckluft und Pneumatik betrifft, die Technischen Händler halten ein schier unüberschaubares Sortiment in ihren Warenlagern zur Verfügung. Ergo stehen die Instandhaltungsmitarbeiter in der Industrie niemals mit leeren Händen da und können notwendige Arbeiten stets ausführen.

Die Instandhalter treffen im Technischen Handel auf erfahrene Produktspezialisten, Techniker und Ingenieure, die ihnen auch persönlich vor Ort mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn es um den störungsfreien Betrieb ihrer Anlagen geht. Betriebssicherheit hat schließlich auch mit der Sicherstellung einer reibungslosen Produktion zu tun. Störungen oder Unterbrechungen sind unerwünscht, nicht zuletzt auch deshalb, weil sie der Anlass sind, in das Innere einer Apparatur einzugreifen, was häufig mit Verletzungsgefahren einhergeht.

So schließt sich der Kreis rund um die Betriebs- und Arbeitssicherheit.


von Diplom-Volkswirt Thomas Vierhaus
Geschäftsführendes Vorstandsmitglied im VTH Verband Technischer Handel e.V.


Copyright © 2020 PIEL Die Technische Großhandlung